BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Feedo Feed//NONSGML v1.0//EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN METHOD:PUBLISH X-WR-CALNAME:Eric Steckel X-WR-CALDESC:In einer Zeit, in welcher Effektgeräte, Laptops und Samples allerorten anzutreffen sind, schwimmt Eric Steckel gegen den Strom und entführt seine Zuhörer in jene Zeiten, in welchen schlicht eine geile Gitarre möglichst laut durch einen ebenbürtigen Amp gespielt wurde. Von vielen als aufgehender Stern des Bluesrock gepriesen hat Steckel Shows abgeliefert, die das Publikum in bis dato 22 Ländern verzaubert haben. Eric bringt eine Energie und Leidenschaft auf die Bühne, welche niemals enttäuscht, weshalb sein Auftritt in Lichtental für Fans des Vintage-Gitarrenrock ein Pflichttermin ist.\nAuf Erics letztem Studioalbum „Black Gold“, immerhin unter Amazons Top 100 Bestsellern, nimmt er seine Zuhörer auf eine Achterbahnfahrt mit, welche die menschliche Seele zum Klingen bringt und die Emotionen des täglichen Lebens einfängt. Für Classic-Rock-Fans ist „Black Gold“ Liebe auf den ersten Ton: Zwischen lyrisch-dynamischen Bluesballaden auf der einen und satten Rockhymnen auf der anderen Seite steht Steckels markanter Gitarrenstil im Zentrum. Hier kommen keine Effektgeräte, Samples oder andere Gimmicks zum Einsatz. So wurde Rock früher gemacht: in Handarbeit.\nMit gerade einmal 11 Jahren hat Eric Steckel mit seinen ersten live aufgenommenen Longplayer „A few degrees warmer“ 2002 debütiert, und schon 2003 wurde er mit seinem Auftritt beim renommierten Sarasota Blues Festival zum Tagesgespräch. Dieser rief noch am selben Abend Bluesikone John Mayall auf den Plan, der Eric zum jüngsten Gitarristen machte, der jemals mit den legendären Bluesbreakers auf der Bühne stand. Es folgte die Skandinavien-Tour mit den Bluesbreakers in 2004 und Sessionarbeiten für Mayalls Album „Road Dogs“ 2005.Seine an Höhepunkten reich gespickte Karriere führte schließlich zum bis dato erfolgreichsten Album „Black Gold“, das in Nashville und Amsterdam aufgenommen wurde.\nTourerfahren und gereift durch nahezu zwei Dekaden auf der Bühne und im Studio, aber immer noch jung genug, die Leidenschaft und das Gefühl für den Blues einem breiteren Publikum nahezubringen, ist Eric Steckel ein versierter Gitarrist mit einer kraftstrotzenden Stimme und einnehmender Persönlichkeit. X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VEVENT DTSTAMP:20171213T025325Z DTSTART:20170325T183000Z DTEND:20170325T213000Z TRANSP:TRANSPARENT UID:1882017-03-25 SUMMARY:Eric Steckel DESCRIPTION:In einer Zeit, in welcher Effektgeräte, Laptops und Samples allerorten anzutreffen sind, schwimmt Eric Steckel gegen den Strom und entführt seine Zuhörer in jene Zeiten, in welchen schlicht eine geile Gitarre möglichst laut durch einen ebenbürtigen Amp gespielt wurde. Von vielen als aufgehender Stern des Bluesrock gepriesen hat Steckel Shows abgeliefert, die das Publikum in bis dato 22 Ländern verzaubert haben. Eric bringt eine Energie und Leidenschaft auf die Bühne, welche niemals enttäuscht, weshalb sein Auftritt in Lichtental für Fans des Vintage-Gitarrenrock ein Pflichttermin ist.\nAuf Erics letztem Studioalbum „Black Gold“, immerhin unter Amazons Top 100 Bestsellern, nimmt er seine Zuhörer auf eine Achterbahnfahrt mit, welche die menschliche Seele zum Klingen bringt und die Emotionen des täglichen Lebens einfängt. Für Classic-Rock-Fans ist „Black Gold“ Liebe auf den ersten Ton: Zwischen lyrisch-dynamischen Bluesballaden auf der einen und satten Rockhymnen auf der anderen Seite steht Steckels markanter Gitarrenstil im Zentrum. Hier kommen keine Effektgeräte, Samples oder andere Gimmicks zum Einsatz. So wurde Rock früher gemacht: in Handarbeit.\nMit gerade einmal 11 Jahren hat Eric Steckel mit seinen ersten live aufgenommenen Longplayer „A few degrees warmer“ 2002 debütiert, und schon 2003 wurde er mit seinem Auftritt beim renommierten Sarasota Blues Festival zum Tagesgespräch. Dieser rief noch am selben Abend Bluesikone John Mayall auf den Plan, der Eric zum jüngsten Gitarristen machte, der jemals mit den legendären Bluesbreakers auf der Bühne stand. Es folgte die Skandinavien-Tour mit den Bluesbreakers in 2004 und Sessionarbeiten für Mayalls Album „Road Dogs“ 2005.Seine an Höhepunkten reich gespickte Karriere führte schließlich zum bis dato erfolgreichsten Album „Black Gold“, das in Nashville und Amsterdam aufgenommen wurde.\nTourerfahren und gereift durch nahezu zwei Dekaden auf der Bühne und im Studio, aber immer noch jung genug, die Leidenschaft und das Gefühl für den Blues einem breiteren Publikum nahezubringen, ist Eric Steckel ein versierter Gitarrist mit einer kraftstrotzenden Stimme und einnehmender Persönlichkeit. URL:http://bluesclub-baden-baden.de/archive/eric-steckel.html CATEGORIES:Konzert GEO:48.7444875;8.259644500000036 LOCATION:Löwensaal Goldener Löwe END:VEVENT END:VCALENDAR